Bikecommunity in Hohenlohe  

Zurück   Bikecommunity in Hohenlohe > Technikzentrum > Fahrtechnik
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Galerie Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Fahrtechnik Euch legt es bei jeder Abfahrt auf die Nase? Fragt was andere anders machen.....

Umfrageergebnis anzeigen: Sattel runter?
NEIN 13 29,55%
JA 31 70,45%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 44. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.04.2005, 09:48
imported_Mike
Gast
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen Abfahrten

Ich hab mir dieses Jahr auf die Fahnen geschrieben ohne Sturz durch die Saison zu kommen. Das heißt, Sattel runter bei tricky Abfahrten. Haltet ihr das genauso? Oder nicht? Warum? Was für anderweitge Tips habt ihr?

Viel Spaß beim Diskutieren...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.04.2005, 10:55
Benutzerbild von rosso
rosso rosso ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 11.04.2005
Ort: Kochertal
Beiträge: 797
rosso eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Sattel runter

mir is es auch lieber, fühl mich einfach wohler!
:D
__________________
Happy trails
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.04.2005, 13:18
Benutzerbild von tOM
tOM tOM ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.04.2005
Ort: F´berg
Beiträge: 768
tOM eine Nachricht über ICQ schicken tOM eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Sattel runter, Ohren anlegen und abgeht´s!!
:P
__________________
Wer Rückenwind hat - der fährt zu langsam.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.04.2005, 16:29
Dimitris Pepperonis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Fahr so schnell wie de kannst - dann stürzt Du in nem flacheren Winkel *uuuaaahhh*
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.04.2005, 21:35
Benutzerbild von rosso
rosso rosso ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 11.04.2005
Ort: Kochertal
Beiträge: 797
rosso eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard @dimitris

bei Dir gibts kein stürzen sonder nur ein fliegen, 8)
un das ziemlich weit!!!
__________________
Happy trails
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.05.2005, 18:41
imported_Mike
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard hmm...

irgendwas machen wir anders als die Fumic - Jungs.... Die lehnen sich bei der Abfahrt nicht nach hinten, geschwiege denn Sattel runter...

Die nehmen eher Mitchs Rat an und lehnen sich nach vorne...

Sah schon komisch aus, oder?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.05.2005, 11:03
Haggy Haggy ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 10.04.2005
Beiträge: 169
Haggy eine Nachricht über ICQ schicken
Böse jo

aber echt.. aber irgendwas muss ja dran sein.. sonst häts die ja gepackt..
naja wenn mans so sieht, die machen ja den ganzen tag nix anderes als biken..
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.05.2005, 01:07
imported_Mike
Gast
 
Beiträge: n/a
Böse

@dimitris...so etwa? http://www.bofunk.com/video/494/bike_tumble.html
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.06.2005, 11:41
Haggy Haggy ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 10.04.2005
Beiträge: 169
Haggy eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

hier noch mal ein paar bilder wie die in heubach den berg runter sind.. (Bild1, Bild5.. usw) nix mit sattel runter.. hehe (die haben ja auch keine zeit dafür)

Bilder Heubach
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.06.2005, 14:20
Dimitris Pepperonis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sach ich doch ... beim Ski-Springen lehnt sich auch keiner nach hinten, oder ?

Das mit nach hinten machste im Grunde nur bei Stairs oder solchen Dingen, wo der Winkel so steil is, daß dir der Bock hinten hochkommt.

Is ne Sache des Schwerpunkts - der muss ausbalanciert sein...wie bei nem Jump:

Wenn man schnell downhill fährt und es kommt ne Kuppe und angenommen man zieht das Bike nicht hoch -> dann muss das so sein, daß es Bike gleichmäßig abhebt und mit beiden Rädern gleichzeitig wieder aufsetzt...Schwerpunkt ausbalanciert. Heisst also im Grunde pusht man das Frontwheel sogar bisschen-

Wenn de hinterm Sattel bist, liegt der SP aufm Hinterrad und der Bock geht euch vorne hoch -> viel Spaß bei zusammensammeln eurer Knochen !

Tip: Locker machen, laufen lassen ... das Bike nicht verkrampft klammern sondern es im Fluß des Trails laufen lassen. Feel the Flow ... :)

-Mitch-
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 07.06.2005, 17:37
Benutzerbild von Al
Al Al ist offline
MTB-Papst
 
Registriert seit: 15.04.2005
Ort: N 49°21'43.199", E 9°50'11.000"
Beiträge: 2.223
Al eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Beim downhill auf jedenfall nicht bremsen, sonst wirst Du langsam. Also immer voll laufen lassen, dann stabilisiert sich die Fuhre nähmlich ganz von selbst. Selbst Einflüsse von seitlich, oben oder unten stören Dich dann nicht mehr, da bis Du sie bemerkst, schon längst vorbei sind. Mit dieser Fahrweise kannst Du übrigens auch Reifen sparen, da Du meist ca. 10cm über dem Boden schwebst. Perfekt bei grobem Schotter und verblocktem Gelände.
O.K. ein bisschen übertrieben X( aber stimmt schon irgendwie. Fahr mal langsam eine Treppe herunter und dann mal richtig zügig. Im ersten Fall klappert Dein Gebiss sobald das Vorderrad schon die erste Stufe nimmt und dann zusätzlich noch (womöglich in anderem Rythmus) wenn auch das Hinterrad noch über die Stufen holpert. Im zweiten Fall bekommst Du von den ersten 3-4 (je nach Mut auch noch mehr) Stufen gar nix mit - weil Du darüber segelst und erst dann wirst Du mit dem Hinterrad nur leicht die Kanten der Stufen berühren. Logo, dass das Vorderrad vor der ersten Kante natürlich in die Höhe gezogen wird und Du nur mit dem Hinterreifen "herruntersurfst".
__________________


---------
--Touren am Monte Grappa --------- meine Filmchens
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.11.2006, 17:06
Carsten Schymik
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ein paar Erklärungen mit Fotos findet Ihr auf meiner HP unter Fahrtechnik.
www.schymik.de
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.11.2006, 22:03
Kinzigtäler
Gast
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen

Zitat:
Zitat von imported_Mike
Ich hab mir dieses Jahr auf die Fahnen geschrieben ohne Sturz durch die Saison zu kommen. Das heißt, Sattel runter bei tricky Abfahrten. Haltet ihr das genauso? Oder nicht? Warum? Was für anderweitge Tips habt ihr?
Viel Spaß beim Diskutieren...
Also in meinem Forum haben wir das Thema bezüglich der höhenverstellbaren Stattelstützen gehabt. Bis auf den Preis wäre das wirklich eine gute Lösung für das schnelle ändern der Stattelhöhe zum schwierigen Gelände. Nix mehr mit absteigen ;)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.11.2006, 22:32
Benutzerbild von hasenfranz
hasenfranz hasenfranz ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2006
Ort: mittlerer Schwarzwald
Beiträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Dimitris Pepperonis
Sach ich doch ... beim Ski-Springen lehnt sich auch keiner nach hinten, oder ?

Das mit nach hinten machste im Grunde nur bei Stairs oder solchen Dingen, wo der Winkel so steil is, daß dir der Bock hinten hochkommt.

Is ne Sache des Schwerpunkts - der muss ausbalanciert sein...wie bei nem Jump:

Wenn man schnell downhill fährt und es kommt ne Kuppe und angenommen man zieht das Bike nicht hoch -> dann muss das so sein, daß es Bike gleichmäßig abhebt und mit beiden Rädern gleichzeitig wieder aufsetzt...Schwerpunkt ausbalanciert. Heisst also im Grunde pusht man das Frontwheel sogar bisschen-

Wenn de hinterm Sattel bist, liegt der SP aufm Hinterrad und der Bock geht euch vorne hoch -> viel Spaß bei zusammensammeln eurer Knochen !

Tip: Locker machen, laufen lassen ... das Bike nicht verkrampft klammern sondern es im Fluß des Trails laufen lassen. Feel the Flow ... :)

-Mitch-
Ist das hier eigentlich eine Downhill Community oder eine Touren und Enduro Community?
Wenn man das so liest könnte man denken dass hier viele mit 80 Sachen durch einen S3 Track rasen.
Ich mach den Sattel nur gelegentlich bei meinem Race Bike runter weil ich wohl einen etwas zu großen und auch geraden Rahmen mitgekauft hab.
In der Regel ist das Absenken auch bei steilen Treppen nicht notwendig, es genügt (auch bei langsamem Treppenfahren) den Schwerpunkt hinter dem Tretlager zu habem und vor allen Dingen das Pedal mit dem Schokoladenfuß etwas höher zu stellen als das Gegenüber, keinesfalls 1 Pedal unten und das andere oben.
So kann man immer noch gegenhalten falls das Bike doch mal den Bürzel hebt.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.11.2006, 12:50
Benutzerbild von Mike
Mike Mike ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 20.01.2006
Ort: E-Town
Beiträge: 1.697
Mike eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Hier ist von jeder Kategorie etwas vertreten :) Ob Tourer, Racer oder Downhillorientierter Tourenbiker, alles da.

Ich für meinen Teil habe mich mitlerweile an mein Bike gewöhnt und mach den Sattel gar nicht mehr runter.

So long

Mike
__________________



Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 20.11.2006, 13:26
Benutzerbild von Al
Al Al ist offline
MTB-Papst
 
Registriert seit: 15.04.2005
Ort: N 49°21'43.199", E 9°50'11.000"
Beiträge: 2.223
Al eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ich mach den Sattel nur noch runter, wenn sich´s lohnt. Damit meine ich bei längeren, heftigen Abfahrten. Wenn´s nur mal ein kurzes Stück steil runter, dann spare ich mir das "G´schäft".
__________________


---------
--Touren am Monte Grappa --------- meine Filmchens
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.07.2009, 20:12
Focusfighter
Gast
 
Beiträge: n/a
Lächeln

hi
ich selber bin für sattel runter , denn wenn der sattel unten is stört er nich wenn du die trails runterfährst, denn man sollte sich n bisschen zurücklehnen un wenn es dich mal auf die nase legen sollte, dann is das verletzungsrisiko nich so hoch

MfG Focusfighter
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.07.2009, 21:13
Blizzard455
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sattel runter -> Kindergeld

Sattel oben -> kein Kindergeld



ganz einfach die Sache...
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 05.07.2009, 16:36
Daniel.G Daniel.G ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2008
Ort: Öhringen
Beiträge: 105
Beitrag

Hallo,

Ich bin auch für Sattel runter, weil dann ist der Schwerpunkt weiter hinten und fliegt nicht so schnell über den Lenker.

mfg Daniel.G
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 02.08.2009, 21:24
jeep-ultimator jeep-ultimator ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2007
Ort: Öhringen-Ohrnberg
Beiträge: 235
Standard

Wenns steil gehe ich mit dem Bobbes hinter den Sattel. Geht auch. Sattel runter und rauf ist mir zuviel Act. Kommt aber auch immer auf das Bike an. Ich fahre jetzt Freerider, da ist die Sitzgeometrie sowieso mehr aufrecht und nach hinten. Man ist dafür nicht so schnell bergauf und auf der Geraden.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 06.11.2009, 22:45
Benutzerbild von Lapierreracerin
Lapierreracerin Lapierreracerin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2009
Ort: Bretzfeld
Beiträge: 171
Standard

Hallo Zusammen,
ich persönlich mach den Sattel gern runter. Das liegt einfach daran das dass Bike dann weniger schnell hinten hochkommt. Es kommt auch auf die Abfahrt drauf an.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 08.01.2010, 14:52
Jollyjumper
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

http://www.bikepalast.com/product_in...in-Remote.html
Damit geht schneller aber is ned grad günstig. Wie is eure meinung
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 08.01.2010, 15:31
Benutzerbild von Al
Al Al ist offline
MTB-Papst
 
Registriert seit: 15.04.2005
Ort: N 49°21'43.199", E 9°50'11.000"
Beiträge: 2.223
Al eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Jollyjumper Beitrag anzeigen
http://www.bikepalast.com/product_in...in-Remote.html
Damit geht schneller aber is ned grad günstig. Wie is eure meinung

Jaaa - das ist ein goiles Teil, das wäre auch mein Favorit!!!

Aber gängiger (nicht von der Funktion unbedingt) ist die KindShock. Hat auch mehr Hub (125 mm) und ist günstiger (<170 Eu) und die neue Version von 2010 soll auch besser sein...

Bin auch am überlegen, aber mir gefällt die Mechanik nicht...aber gut - wenns tut?
__________________


---------
--Touren am Monte Grappa --------- meine Filmchens
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 08.01.2010, 21:13
Benutzerbild von dr.disk
dr.disk dr.disk ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2008
Ort: Bretzfeld
Beiträge: 731
Standard

Ich hab derzeit ja den wunderbaren Vergleich: Eine KindShocks Sattelstütze vom Frühjahr 2009 und jetzt eine neue von 2010. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. So gut wie die 2010 ging die "alte" selbst nicht als sie neu war. Bevor die Frage aufkommt: Beim "Zweitrad" war eine 2010er bereits ab Werk dran...

Ok, die "alte" hat schon ein paar der oft genannten Riefen drin, funktioniert noch wunderbar. Das ist dem Hersteller bekannt: Wer schon einmal den Wartungsplan angeschaut hat sieht auf den Bildern, dass die dort gewartete Stütze ebenfalls diese Riefen hat. Ich selbst warte jetzt mal wie lang das gute Stück hält. Bis jetzt funktioniert Sie noch wunderbar, kann mich überhaupt nicht beklagen.

Besser an der 2010er ist die Sattelklemmung. Die hebt richtig super, bei der älteren ist trotz Schraubensicherung regelmäßiges nachziehen fällig. Auch füllt sich die Stütze deutlich steifer an wie das Vorgängermodell. Wie oben bereits erwähnt ist sehr auffällig, dass die Stütze viel leichter gleitet, also sich spürbar besser beim Ein- und Ausfahren verhält.

Fairerweise muss man jetzt natürlich dazusagen, dass ich die neue Stütze erst seit knappen 200 km benutze. Ich bin der Meinung, dass die Weiterentwicklungen der KindShocks Stütze in die richtige Richtung laufen. Das gute Stück fühlt sich für mich deutlich besser wie der schon gute Vorgänger an.

Wie Al oben gepostet hat: Der Preis ist in Ordnung im Vergleich zu den anderen Anbietern von absenkbaren Sattelstützen. Was vom Konzept her sehr interessant klingt ist die voll-hydraulische Sattelstütze von Syntace. Nur gibt's die noch nicht zu kaufen (die ist eine gefühlte Ewigkeit in Entwicklung) und die ersten Gerüchte über deren Preis sind richtig heftig gegenüber einer KS-Stütze.

Zurück zur eigentlichen Frage dieses Threads: Ja, ganz klar absenken! Nur hab ich keine Böcke auf das permanente gefummele um die Stütze von Hand zu senken bzw. auszufahren. Das geht halt wesentlich komfortabler mit der KS. Somit nutze ich das Ganze auch ausgiebig, während ich früher aus "Bequemlichkeit" ganz gerne auf das Anhalten und absenken/ausfahren verzichtet habe.
__________________
Zitat:
Wohin kämen wir denn hin, wenn keiner wüsste wohin man käme, wenn man ginge um zu schauen wohin man käme wenn man gehen würde?

Dreieckige Räder haben gegenüber viereckigen Rädern den Vorteil, dass sie pro Umdrehung einmal weniger hoppeln und somit für deutlich besseren Rollkomfort sorgen.

Mountainbiken ist, wenn man mit den wesentlichen Körperteilen ins Ziel kommt und die Fahrradteile mitbringt, die zu teuer sind, um sie im Wald liegen zu lassen. (Unbekannt)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.01.2010, 21:25
Benutzerbild von rosso
rosso rosso ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 11.04.2005
Ort: Kochertal
Beiträge: 797
rosso eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

habe auch eine Neue KS mit dem neuen Remotehebel. Habe die alte 2 Jahre gefahren und nun als Garantie die Neue bekommen! Ich habe den selben Eindruck wie Dr. Disk oben beschreibt!!
__________________
Happy trails
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wo gibts Abfahrten mit Shuttle? jeep-ultimator Talk, Talk, Talk 9 20.10.2009 21:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: querfeldein-kurbeln.de